Feedback

"Bevor ich überhaupt Frau sein kann, muss ich erstmal Mensch sein dürfen."
Anna K. ( erste Erkenntnis, unmittelbar nach einer Session)

Atmen. Endlich wieder Atmen.

Meinen Körper und meine Haut wieder spüren. Die Schönheit, die unserer Fähigkeit zu Fühlen zugrunde liegt. Endlich wird dem Körper wieder Aufmerksamkeit geschenkt, er wird gefühlt und gesehen. Durch die Hingabe, die Liebe in der Berührung, wird der Körper geweckt, wiederbelebt. Leben erwacht.

Ich rieche wieder, sehe, spüre und fühle. Wir haben nicht den Verstand verloren, sondern unseren Körper.

Verbindung. Dankbarkeit.

Wie Roger schreibt: Das Wissen um etwas genügt nicht. Wissen muss erfahren werden, um wirklich zu verstehen.

In tiefer Dankbarkeit

Anna, ZH

Lieber Roger

Zu erfahren, dass ich 'richtig' bin so wie ich bin, sexuell und auch in meinem Wesen hat mich tief berührt und geheilt. Die Art und Weise wie du mir die Welt erklärt hast und wie ich sie jetzt sehe. Ich bin. Es ist mein Leben. Danke aus ganzem Herzen.

S.H. Zürich

Lieber Roger! Ich bin nach wie vor verzaubert von meinem Erlebten und gefühlten gestern bei Dir!!! Und möcht einfach nochmals DANKE sagen für dieses so neue Gefühl in mir, dass ich durch Dich entdecken darf!!! Danke, für die Zeit... es war eine wichtige Erkenntnis und Erfahrung für mich!

D.W. Zürich

Ich spüre in mir  Respekt und Demut mir selbst gegenüber. Und ich werde mir selber nun jeden Tag immer wieder neu genauso begegnen.

F.C. aus Zürich ( Erkenntnis unmittelbar nach einer Session).

Beitrag zum Pachamama Festival 2018 im St. Galler Tagblatt von Flavio de Nicola (22.Juli 2018)

​-Ich gab verschiedene Satsangs zum Thema Sexualität im Pachamama-

(....)Genauso scheint es auch einer anderen Besucherin zu gehen, die während eines Workshops zum Thema «Sexual Healing» zur Frage, wie sie sich gerade fühlt, frei heraus antwortet: «Menstruationsschmerzen». Die Anwesenden, die auf Teppichen knien, schmunzeln. Roger Spiess, der den Workshop leitet geht jedoch einfühlsam auf den Kommentar ein und schafft es innert Kürze, die Interessierten dazu zu bewegen, über intime Gefühle zu sprechen.

Meine Yoni wurde heute inwendig sanft gestreichelt und liebkost. Das ist eine ganz neue, sehr tiefe schöne Erfahrung für 'uns'. Ich wusste nicht, dass dies möglich ist. 

M.F. aus Zürich

Ich bin überrascht. Ich kam zu dir Roger, damit du mir hilfst meine Sexualität zu finden. Nach 2 Sessions hast du verlangt, dass ich in eine Frauengruppe gehe. (Es war mir gar nicht bewusst, dass ich zwar meine Sexualität suchte, aber eigentlich meine Sexualität noch mehr 'Männer angepasst' meinte ohne es zu merken). In der Frauengruppe fand ich das Frausein und einen wichtigen Teil meiner Sexualität. Und dann kam ich wieder als Frau zu dir und im Gegenüber der männlichen Energie begann meine Sexualität erst kraftvoll zu strahlen und zu leben. Danke.

Susana S.