Tantra

Frei übersetzt heisst Tantra: Lebensfreude.

Lebensfreude stellt sich dann ein, wenn das Herz leicht wird und sogar hüpft, sich ein wohlig aufregendes Gefühl im Magen ausbreitet und sich gleichsam dazu der Körper ganz entspannt. Dann fühlen wir uns eins mit allem, verstanden, in uns 'richtig' und am richtigen Ort. 

Alles was wir in diesem Zustand, in diesem Gefühl anpacken, wird nie als 'Arbeit' oder Anstrengung empfunden, selbst wenn wir Berge versetzen.

Das ist Fluss, das ist EinsSein mit den Dingen, das ist Lebensfreude. Das ist Tantra.

Viele Wege führen in diesen Zustand der Lebensfreude, und sie sind alle für sich auch erfolgreich. Ein Unterschied vieler dieser Wege zum Tantra jedoch ist, dass sie die Sexualität nicht mit einbeziehen, im Extremfall sogar verneinen.

Tantra, und auch die moderne Sexologie erkennt den Menschen jedoch als sexuelles Wesen. Sexualität bildet den Urgrund unseres Daseins, sie ist der Boden auf dem unsere Persönlichkeit wächst und sich entwickelt. Wir können uns selbst nicht ganz und in aller Tiefe erfahren, ohne auch unsere Sexual-Seele zu kennen.

Und, sie  ist gleichsam Lebens- und Liebeskraft, und birgt starke Heilkräfte in sich.

Reine Sexualität ist frei von Angst und schlechten Gedanken. Reine Sexualität ist tiefes Erkennen des eigenen Körpers, und somit der eigenen Seele. Unsere ureigene Sexualität ist immer Entspannung, und daran können wir sie auch erkennen. Sie ist unsere erste Identität, macht uns männlich, weiblich oder zweigeschlechtlich. Erst aus dieser Identität steigt unsere Persönlichkeit, unser Sein auf in der Form wie wir sind. Sie kann nicht gelehrt werden, weder durch Erziehung, gesellschaftlichen Normen oder Kultur. Die einzig zuverlässige Lehre die es für Sexualität gibt, ist das lernen des Wahrnehmens unserer Gefühle und der Sprachen unseres Körpers. Ja, sie ist der Weg zu uns selbst, zu dem was wir in unserem Innersten sind. Keine Lehre, keine Religion und keine Wissenschaft kann wissen was in uns ist. Denn wir sind immer einmalig.

Reine Sexualität ist Liebe.

Und so, verspielt und ungebunden wie die Seele, ist auch sexuelle Kraft wild und sanft, erdverbunden und kosmisch, sakral und einfach. Und sie ist immer schöpferisch. Wäre die Sexualität als eine Heilform anerkannt, gäbe es weniger Therapien, weniger Spitäler, weniger Gewalt, Frust und Unlust im Leben, denn es ist die Sexualität die uns berührt, und berühren lässt. Und mit der Berührung des Körpers wird auch immer die Seele berührt. Sie ist in jedem Menschen, denn sie gehört zu den wenigen Kräften die uns Menschen verbinden, und sie hat soviel Kraft, dass es auch diese Kraft ist, in der viel gelogen und tabuisiert wird. In keiner andern Kraft reagieren Menschen so empfindlich und verletzlich, weil sie immer auch ein direktes Fenster in die tieferen Ebenen unser Seele ist. Sexualität ist göttlich, weil sie uns mit der Welt und dem Universum verbinden kann, sie uns mit dem Orgasmus das göttliche erleben lässt, und weil in ihr die Menschen entstehen.

 Mit einfachen Berührungen, nackt oder über die Kleider, lassen sich diese Energien erwecken und erfahren. Es ist immer wieder eine spielerische und magische Reise in die heilenden Welten der sexuellen Kräfte.In meinen Massagen suche ich die Wege mit Körper, und somit auch mit der Seele in Verbindung zu treten. So entstehen immer wieder ganz neue Massagen, denn jeder Körper, jede Seele ist anders. Lass dich überraschen!Feinste Berührungen in tiefer Stille können sich mit intensiven körperlichen Aktionen abwechseln. Jede Massage wird im Vornherein eingehend besprochen.

Zurück zu Tantric Water Healing

May only good things happen to you

079 300 10 80

Heilraum: Marchwartstrasse 30 8038 Zürich Wollishofen

  • Tumblr Social Icon
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram